Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

cookie_information_popup_text_2[49]

SKF auf der EMO: Premiere der „Silent Series“-Kugellager für Spindeln

 Press Image - 20190916_SKF_EMO_Silent_Series_1
Um das verdächtige „Käfigrasseln“ in relativ langsam drehenden, fettgeschmierten Spindeln zu minimieren, hat SKF die neuen Hochgenauigkeits-Schrägkugellager der Silent Series entwickelt.
Press Image - 20190916_SKF_EMO_Silent_Series_2a
Innerhalb der Lager-Konstruktion der neuen Silent Series sorgt insbesondere deren kugelgeführter Polyamidkäfig für eine außergewöhnliche Laufruhe.
Press Image - 20190916_SKF_EMO_Silent_Series_3a
Press Image - 20190916_SKF_EMO_Silent_Series_3b
Die Silent Series von SKF steht sowohl in Hochlast- (links) als auch Hochgeschwindigkeits-Varianten (rechts) zur Verfügung.

2019 September 16, 10:00 CET

 
Auf der EMO präsentiert SKF erstmals ihre neuen Hochgenauigkeits-Schrägkugellager der „Silent Series“: Die Lager verhelfen fettgeschmierten Werkzeugmaschinenspindeln zu einer höheren Laufruhe – und dienen den Herstellern dadurch als eine Art „vertrauensbildende Maßnahme“.

Göteborg / Schweinfurt, den 16. September 2019

Die Hochgenauigkeits-Schrägkugellager der Silent Series hat SKF als direkte Antwort auf eines der gängigsten Probleme entwickelt, mit dem die Hersteller von Werkzeugmaschinenspindeln zu kämpfen haben: Deren Kunden zweifeln oft an der Leistungsfähigkeit von Spindeln, wenn diese Geräusche verursachen. Also ist die Minimierung von Lärm und Vibrationen während des Betriebs ein maßgeblicher Schlüssel zur Steigerung des Kundenvertrauens.

In vergleichsweise langsam laufenden Spindeln können die Käfige der dort verbauten Lager schon mal „klappern“ – ohne dass dadurch die Lebensdauer der Lager beeinträchtigt würde. Allerdings ist dieses Betriebsgeräusch so unangenehm, dass es leicht als Hinweis auf einen Defekt der Spindel bzw. ihrer Komponenten fehlinterpretiert werden kann. Dazu der zuständige Product Line Manager bei SKF, Rudolf Groissmayr: „Um solche Missverständnisse zu vermeiden, verfügt die SKF Silent Series über einen innovativen, kugelgeführten Polyamidkäfig. Der dämmt das verdächtige ,Käfigrasseln‘ ein. Und durch ihren geräuschärmeren Betrieb stärkt die ,Flüster-Spindel‘ das Vertrauen des Endanwenders in die Qualität des Produkts.“

Schnell und kostengünstig zu montieren

Darüber hinaus verfügen die Hochgenauigkeits-Schrägkugellager über optimierte Toleranzbereiche in Sachen Bohrung und Außendurchmesser, was bei der Installation von aufeinander abgestimmten Lager-Sets für eine bessere Lastverteilung sorgt. Das steigert zum einen die Effizienz der Spindel und beschleunigt zum anderen die Validierungs- und Testprozesse. Dabei kann im Übrigen auch die praktische „SuPB Data Manager“-App von SKF helfen: Die liefert die wichtigsten Spezifikationen der Lager samt korrekter Einbau-Anleitung aufs Smartphone oder Tablet. Dazu scannt der Anwender einfach den Data Matrix-Code auf einem vorhandenen Lager (oder dessen Verpackung) ein und erhält umgehend Infos über die genaue Kennzeichnung des Lagers sowie dessen Herstellungszeit und -ort. Das vereinfacht die Recherche nach paarbaren Lagern erheblich.

Die neuen Lager der SKF Silent Series sind in zwei Ausführungen erhältlich: in der Hochlast-Version „D“ mit den Baureihen 719 bzw. 70 und in der Hochgeschwindigkeits-Version „E“ mit der Baureihe 70. Die D-Varianten zeichnen sich dank ihrer Robustheit und Steifigkeit durch eine enorme Leistungsdichte bei kompakter Bauweise aus, während die E-Modelle insbesondere auf eine ausgezeichnete thermische Stabilität über einen weiten Drehzahlbereich hinweg getrimmt sind.

Rudolf Groissmayr schließt: „Natürlich können auch unsere Experten auf dem Stand mit fachkundigen Ratschlägen zur richtigen Lagerwahl beitragen. Schließlich wollen wir unseren Kunden helfen, genau diejenige Entscheidung zu treffen, die den ,Wertekatalog‘ ihres Unternehmens am besten unterstützt. Zu diesem Zweck haben wir sogar ausgeklügelte Simulationstools wie etwa SimPro Spindle im Programm, mit dem sich die optimale Lagerung für eine neue Spindel innerhalb kürzester Zeit berechnen lässt.“

Besucher der EMO finden SKF noch bis 21. September in Halle 8 am Stand A22.

Aktiebolaget SKF 

    (publ)


Pressekontakt:
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel.: +49 (0)9721 / 56 - 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF strebt danach, unangefochtener Marktführer im Wälzlagergeschäft zu sein. Die Unternehmensgruppe bietet Lösungen rund um rotative Systeme – einschließlich Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen sowie Zustandsüberwachungs- und Instandhaltungsservices. SKF ist in mehr als 130 Ländern präsent und kooperiert weltweit mit rund 17.000 Vertriebspartnern. Im Jahr 2018 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von ca. 8,1 Mrd. Euro und beschäftigte 44.428 Mitarbeiter. www.skf.com
In Deutschland zählt SKF rund 6.600 Beschäftigte. Davon arbeiten ca. 4.100 in Schweinfurt, Hauptsitz der SKF GmbH und größter Produktionsstandort der Gruppe. www.skf.de
®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo