Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

cookie_information_popup_text_2[49]

Für vorausschauende Instandhaltung: SKF kauft Künstliche Intelligenz

SKF_kauft_Kuenstliche_Intelligenz_1a_Grafik_Presenso
SKF_kauft_Kuenstliche_Intelligenz_1b
Mit der Künstlichen Intelligenz der Presenso-Software will SKF den nächsten Schritt in Sachen „vorausschauende Instandhaltung“ machen und dadurch die Betreibermodelle gemäß „Rotating Equipment Performance“-Konzept beflügeln (linke Grafik: Presenso).
SKF_kauft_Kuenstliche_Intelligenz_2
Das Rotating Equipment Performance Center von SKF in Schweinfurt dient der hochmodernen Instandhaltung in Zeiten der digitalen Transformation.
SKF_kauft_Kuenstliche_Intelligenz_3
Victoria Van Camp, im Konzernvorstand von SKF zuständig für Technologie-, Geschäfts- und Produktentwicklung: „Gemeinsam mit Presenso werden wir den Begriff ,Zuverlässigkeit‘ neu definieren und die KI zu einem integralen Bestandteil der Produktion machen.“

2019 Oktober 17, 10:00 CEST

Göteborg / Schweinfurt, den 17. Oktober 2019

SKF hat einen Vertrag über die Akquisition von Presenso Ltd. unterzeichnet. Dabei handelt es sich um ein Unternehmen, das Software für die vorausschauende Instandhaltung auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) entwickelt. Die KI-Fähigkeiten dieser Software ermöglichen es der fertigenden Industrie, auch solchen Unregelmäßigkeiten in den Produktionsanlagen auf die Schliche zu kommen, die sich bislang nur ganz schwer aufspüren ließen. Das leisten die cleveren Presenso-Programme zudem automatisch; also ohne dass die Instandhaltungsmitarbeiter dazu auf das Fachwissen von Datenwissenschaftlern zurückgreifen müssten.

Derartige Kompetenzen von Presenso will SKF nun dazu nutzen, um das „Rotating Equipment Performance“ (REP)-Konzept des Unternehmens zu stärken. Hinter diesem Konzept verbergen sich individuell konfigurierbare, leistungsabhängige Betreibermodelle, in deren Rahmen sich SKF um die optimale Funktionstüchtigkeit rotativer Systeme zu minimierten Gesamtbetriebskosten kümmert. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen auch in Schweinfurt ein hochmodernes „REP-Center“ eingerichtet.

Dazu Victoria Van Camp, im Konzernvorstand von SKF zuständig für Technologie-, Geschäfts- und Produktentwicklung: „Bei SKF dreht sich alles um die zuverlässige Rotation, die Technologieführerschaft und die Lösung härtester Herausforderungen. Mit Presenso stößt jetzt ein Team erstklassiger KI-Entwickler zu SKF, das ein einsatzbereites Analysesystem im Gepäck hat. Gemeinsam werden wir den Begriff ,Zuverlässigkeit‘ neu definieren und die KI zu einem integralen Bestandteil der Produktion machen.“

Presenso hat seinen Sitz in Haifa, Israel. Die Übernahme steht derzeit noch unter dem Vorbehalt bestimmter behördlicher Genehmigungen; wird aber voraussichtlich Laufe des vierten Quartals abgeschlossen.

Aktiebolaget SKF
    (publ)

Pressekontakt: 
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel.: +49 (0)9721 / 56 - 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF strebt danach, unangefochtener Marktführer im Wälzlagergeschäft zu sein. Die Unternehmensgruppe bietet Lösungen rund um rotative Systeme – einschließlich Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen sowie Zustandsüberwachungs- und Instandhaltungsservices. SKF ist in mehr als 130 Ländern präsent und kooperiert weltweit mit rund 17.000 Vertriebspartnern. Im Jahr 2018 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von ca. 8,1 Mrd. Euro und beschäftigte 44.428 Mitarbeiter. www.skf.com

In Deutschland zählt SKF rund 6.600 Beschäftigte. Davon arbeiten ca. 4.100 in Schweinfurt, Hauptsitz der SKF GmbH und größter Produktionsstandort der Gruppe. www.skf.de
®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo